Klima- und industriepolitischer Appell der Startup-Branche: Es braucht ein Notfallbudget für wichtige Klimatechnologien!

Januar 2024: Die Bundesregierung hat diesen Monat massive Einsparungen beim Klima- und Transformationsfonds verkündet. Die Kürzungen betreffen vor allem Förderprogramme für den klimafreundlichen Umbau der Wirtschaft, darunter zahlreiche Pilot- und Demonstrationsprojekte mit modernsten Klimatechnologien.

Allein für die nachhaltige Kraftstoffe in der Luftfahrt wird der Markthochlauf von 2.043 Mio. EUR auf die Summe von 17 Mio. gekürzt. Ähnlich gravierend ist die Situation bei der Entwicklung modernster Batterien und Energiespeicher. Gefährdet ist sind nicht nur zahlreiche Produktionsanlagen und die daran beteiligten jungen Technologieunternehmen.

Durch das breitflächige Stoppen des Markthochlaufs grüner Technologien stehen wichtige Industriezweige wie die Luftfahrt und die Automobilindustrie vor Versorgungsengpässen: Ohne grüne Kraftstoffe und nachhaltige Batterien lassen sich die Klimaziele nicht erreichen. Die aktuelle Situation ist daher in vielerlei Hinsicht vergleichbar mit der Krise der Solarindustrie vor gut 10 Jahren.

Der Schaden könnte größer kaum sein, die wichtigsten Zukunftstechnologien werden für Jahre zurückgeworfen, der Industriestandort Deutschland wird schwer beschädigt. Wie Deutschland die Klimaziele ohne modernste Technologie erreichen will, bleibt ein Rätsel.“

Tobias Lechtenfeld, Executive Director bei Tech for Net Zero.